Die Arbeitsgruppe Palliativmedizin wurde vom Vorstand der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft für Medizin e.V. am 01. Januar 2017 gegründet. Dies entspricht dem Wunsch der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft für Medizin und Ihrer chinesischen Partnergesellschaft, nach Kooperationen im Bereich der Palliativmedizin. Vorsitzender der Arbeitsgruppe ist Prof. Dr. Frank Elsner, Uniklinik RWTH Aachen.

Erklärtes Ziel dieser Initiative ist es, die Palliativmedizin in der Volksrepublik China zu fördern, indem Sie unter anderem auch das chinesische Gesundheitsministerium hinsichtlich des Aufbaus palliativmedizinischer Versorgungsstrukturen zur Behandlung von Patienten am Ende des Lebens oder mit unheilbaren Krankheiten berät. Die deutsch-chinesisch besetzte Arbeitsgruppe strebt an, die Ausbildung in der Palliativmedizin durch spezielle Schulungsmaßnahmen für Ärzte, Krankenschwestern und andere Fachberufe in diesem Feld auszubauen. Im Jahre 2012 und 2013 fand ein erster Modellkurs am Peking University People`s Hospital statt. Ausgehend von diesem ersten Pilotkurs werden weitere Bildungsmaßnahmen von beiden Partnern organisiert folgen.

Gemeinsame Forschungsprojekte sollen das gegenseitige Verständnis über die Herausforderungen der palliativmedizinischen Versorgung vertiefen. Beide Gesellschaften, vertreten durch die neu etablierte Arbeitsgruppe, werden zunächst eine Bestandsaufnahme des aktuellen Versorgungsstandes in der Palliativmedizin in China vornehmen, um sodann den weiteren Bedarf für die zukünftige Entwicklung feststellen zu können. Die Kooperation umfasst zudem die Entwicklung eines Masterplans zur Verbreitung und landesweiten Implementierung der Palliativmedizin in China.

Darüberhinaus werden die Partner gemeinsam weitere Forschungsthemen identifizieren und Möglichkeiten für gemeinsame Forschungsprojekte ausloten. Dieser Austausch soll in eine gemeinsame Forschungsagenda beider Partner münden.

Kontakt über die Geschäftsstelle der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft für Medizin in Berlin.